In Teil 2 dieser Serie haben wir über die Blitzsynchronisationszeit gesprochen und darüber, warum man bei kürzeren Verschlusszeiten als der Blitzsynchronisationszeit keinen Blitz verwenden kann. Manchmal sind jedoch sehr kurze Belichtungszeiten beim Einsatz von Blitz unvermeidlich. Das heute vorgestellte Bild ist ein Beispiel. In diesem Porträt einer maskierten Person führten die helle Sonne im Hintergrund und eine große Blendenöffnung (f2.8) für eine geringe Schärfentiefe zu einer Belichtungszeit, die viel kürzer war als die Blitzsynchronisationszeit der Kamera von 1/200 s. Ohne Aufhellblitz wäre die Maske jedoch viel zu dunkel gewesen. Dann kommt die Kurzzeitsynchronisation ins Spiel.

Wie die Kurzzeitsynchronisation (High Speed Sync (HSS)) funktioniert

Erinnern wir uns kurz daran, wie ein normaler Blitz funktioniert. Unmittelbar bevor sich der Verschluss zu öffnen beginnt, wird ein sehr kurzer Vorblitz ausgelöst. Dieser Vorblitz wird ausschließlich für die Belichtungsmessung verwendet. Sobald der Verschluss vollständig geöffnet ist, wird der Hauptblitz ausgelöst, und das Bild wird belichtet.

Bei sehr kurzen Belichtungszeiten funktioniert dies nicht mehr, da der Verschluss nie ganz geöffnet ist. Daher löst der Blitz bei aktivierter High-Speed-Synchronisation eine Reihe von Blitzen in schneller Folge aus und funktioniert fast wie eine permanente Lichtquelle. Siehe die Abbildung unten.

High Speed Sync

Man könnte argumentieren, dass die Kurzzeitsynchronisation großartig ist und dass sie immer aktiviert sein sollte. Tatsächlich ist es bei vielen Kameras die Standardeinstellung. Die Kurzzeitsynchronisation hat jedoch einige Nachteile, die man kennen sollte:

  • Die Blitzleistung wird drastisch reduziert, weil der Blitz eine Reihe von Blitzen auslösen muss, anstatt nur einen starken Blitze abzugeben
  • Die Batterien werden viel schneller entladen als im normalen Blitzbetrieb
  • Der Blitz kann sehr heiß werden und nicht mehr funktionieren, bis die Temperatur auf einen niedrigeren Wert gesunken ist.

Solange man sich dieser Einschränkungen bewusst sind, ist es in Ordnung, HSS zu verwenden. Wir ziehen es jedoch vor, die Kurzzeitsynchronisation nur dann einzusetzen, wenn es absolut notwendig ist.